Unser H-Wurf

 


16. März 2012
Jetzt sind die Welpen fast 7 Wochen. Leider haben wir es in der letzen Woche wegen Zeitmangel irgendwie nicht geschafft, neue Bilder zu machen. Die Kleinen sind jetzt den ganzen Tag draußen, spielen, fressen und schlafen im Stroh dicht aneinander gekuschelt.

Wir sind immer noch erstaunt, wie ruhig und "vernünftig" alle sind. Ein richtiger "Schnarchnasenwurf". In der Woche hat dann auch der Papa Big-Boy seine Kinder persönlich besucht. Er hat herausgefunden, dass irgendwie nur ein Welpe ihm ähnlich sieht ...

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.





 

07. März 2012
Jetzt sind 5 Wochen um und die Welpen verbringen einen Großteil des Tages im Garten, wo sie einen großen Auslauf nutzen können und wir für sie einen  kleinen Abenteuerspielplatz eingerichtet haben. Eine erste Impfung gegen Staupe und Parvovirose haben sie auch schon erhalten und gut vertragen. Inzwischen üben wir vor allem das Kommen auf Pfiff, dies natürlich in Verbindung mit Futter.

Das ist nicht nur ein Training, von dem die zukünftigen Besitzer profitieren, sondern es ermöglicht und auch das "Management" der wilden 11er Truppe. Schließlich müssen die mehrfach am Tag aus ihrem "Schlafzimmer" im Haus in den Garten und zurück und dies wollen wir natürlich schaffen, ohne die Welpen einzeln einsammeln zu müssen ... jetzt reicht ein Pfeifen und alle setzen sich in Bewegung und laufen hinter einem her... Ein witziger Anblick ... (Ich verspreche, dass ich mich bemühe, in den nächsten Tagen noch ein Video einzustellen!)

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.





 

29. Februar 2012
Vier Wochen sind die kleinen jetzt alt und sie sind schon ganz flink auf den Füssen. Was wir schon feststellen können: Ein sehr ruhiger Wurf, kaum Streitereien, keine groben Machtspielchen, das Temperament hält sich bei den meisten in Grenzen, sie gehen alles eher etwas gemütlicher an ...

Inzwischen hatten sie auch reichlich Besuch von Interessenten und lieben Freunden, dabei konnten sie ihr Kuscheltalent gut ausspielen. Da das Wetter uns in den letzten Tagen wohlgesonnen ist, dürfen sie auch täglich für immer längere Zeit nach draußen. Es wird Zeit, dass wie den Außenspielplatz wieder richtig einrichten in der Hoffnung, dass der Winter wirklich nicht mehr zurück kehrt.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.



 

19. Februar 2012
Die Welpen sind jetzt 3 Wochen alt und jetzt beginnt endgültig ein neuer Abschnitt: Sie können sehen und hören, können laufen (jeden Tag besser), kriegen Zähne und wollen spielen und die Welt entdecken. Und sie empfangen jetzt Besuch!

Dieses Wochenende waren die ersten Interessenten da und konnten die Welpen knuddeln. Papa Big Boy war auch da und wir haben auch von ihm ganz aktuelle Bilder auf unserer Weide gemacht. Was für ein prächtiger Kerl! Wenn die Welpen so großrahmig, freundlich und gelassen wie ihre Eltern werden, dann brauchen wir uns keine Gedanken zu machen ...

Nachmittags wollten wir dann noch Einzelbilder der Kleinen machen aber die waren von neuen Eindrücke so "fertig", dass fast nur Gähnen und Schlafen angesagt war. Wir haben uns alle Mühe gegeben, von jedem wenigstens ein Bild mit offenen Augen zu bekommen, nur bei Hanna war wirklich nichts zu machen - sie schlief in jeder Lage...

Oma Berta hat die Situation ausgenutzt und fast jedem der Welpis noch einen Schlecker mit auf den Weg gegeben. Mario (Herrchen von Big Boy) hat die Welpen für die Fotos gehalten und unser Emil hat die Schilder hingehalten. Wir brauchen die Namensschilder immer noch vor allem, um die Blonden zu unterscheiden, die sind sich wirklich sehr ähnlich. Bei den Bildern bitte das ausgezeichnete Pigment bei den Blondlingen beachten! Übrigens: Einige blonde und ein schwarzer Rüde sind noch zu haben!

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.






 

13. Februar 2012
Die Zwerge sind jetzt 2 Wochen alt und nun beginnt die spannende Entwicklung - die Augen und Ohren öffnen sich, die Welpen sind viel mobiler auf ihren kurzen Beinchen und beginnen miteinander zu spielen. Spielen, na ja das bedeutet vor allem, dass sie versuchen, den anderen umzuschubsen. Aber bald werden die Spiele immer differenzierter werden. Zu 95% wird aber immer noch getrunken und gekuschelt.

Daher unten einige ganz kuschelige Bilder. Die Gewichtszunahme ist weiter super - die meisten haben in zwei Wochen ihr Geburtsgewicht verdreifacht. Die erste Wurmkur haben sie auch ganz manierlich hinter sich gebracht - was mutt, dat mutt...

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.




Sollte das Video nicht korrekt angezeigt werden, folgen Sie bitte den Anweisungen Ihres Browsers [Windows Media Extension].



 

6. Februar 2012
Heute sind die Welpen 9 Tage alt. Sie entwickeln sich erstaunlich gut. Das Pigment ist insbesondere bei den Blonden sehr gut durchgekommen, alle haben schwarze Nasen. Die Gewichtszunahme ist für einen 11er Wurf extrem gut, die ersten haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Deike hat sehr viel Milch und lässt die Kleinen fast nach Belieben trinken. Lediglich beim Putzen könnte sie etwas fleißiger sein, da haben wir zuletzt schon etwas mithelfen müssen, damit die Kleinen nicht wie die Schweinchen aussehen und einen strengen Geruch verbreiten ... das meint übrigens auch Oma Berta: Wenn Mutti Deike mal kurz draußen ist und diverse Geschäfte zu erledigen hat, dann erwischen wir die Oma in der Wurfkiste. Als erfahrene Welpenmutter putzt sie dann mal schnell alle Babies durch nach dem Motto: "Die müssen noch viel lernen, die jungen Mütter von heute ..."

Gestern waren Mario und Ines kurz zu Besuch, die "Eltern" von Papa Big Boy. Ines hat beim Fotografieren tatkräftig geholfen, so war dies ganz fix erledigt.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.

 

29. Januar 2012
Zwischen 21.00 Uhr am Freitag Abend und 11.30 Uhr am Samstag morgen sind unsere Welpen zur Welt gekommen. Die Geburt schien in der Nacht gegen 4 Uhr mit 9 Welpen abgeschlossen zu sein, am Morgen aber erschien dann plötzlich gegen 9.20 Uhr noch eine blonde Hündin und nachdem wir zur Sicherheit durch unsere Tierärztin noch einmal eine wehenfördernde Spritze hatten setzen lassen, gegen 11.40 Uhr noch ein schwarzer Rüde, der Harry heißt - das hatte sich unsere Tochter so gewünscht. Damit war die Geburt endgültig abgeschlossen. Mutter und Kinder sind wohlauf, die Welpen haben alle ein ganz gleichmäßiges Gewicht zwischen 410 und 490 g bei Geburt, alle sind agil und trinken fleißig. Ein bisschen traurig sind wir, da wir bei diesem Wurf die erste Totgeburt hatten (eine schwarze Hündin). Bislang haben wir 83 Welpen zur Welt gebracht, aber dies ist das erste Mal, dass wir dies erleben. Es kommt aber eben vor...

Für Deike ist es die erste Geburt, sie war nach Geburt des ersten Welpen etwas verwirrt, aber nachdem wir diesen angelegt hatten, hat sich dann alles beruhigt. Jetzt ist sie ganz Mutter und säugt die Kleinen hingebungsvoll. Wir müssen sie schon mit sanfter Gewalt zwingen, die Wurfkiste zu verlassen und nach draußen zu gehen. Lustig sind ihre Bemühungen anzusehen, sich neben den Welpen in der Wurfkiste hinzulegen, als bekennender Grobmotoriker, der sie ist, will sie dabei ganz vorsichtig sein und auf kein Baby drauftreten, dadurch ist sie so langsam, umständlich und zaghaft in ihren Bewegungen, dass sie quasi ewig braucht, bis sie endlich liegt. Sie ist ausgesprochen tolerant gegenüber den anderen Hunden, ein dunkles Grummeln ertönt, wenn diese sich den Welpen zu sehr nähern wollen, aber sie lässt hier viel mehr Nähe zu als wir es von unseren anderen Hündinnen kennen. Aber das hatten wir bei ihrer bekannt ruhigen und entspannten Wesensart eigentlich auch nicht viel anders erwartet.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.

 

16. Januar 2012
Wir erwarten den H-Wurf um den 29. Januar herum. Wir hoffen auf großrahmigen und kräftigen Nachwuchs mit ruhigem und ausgeglichenem Temperament. Es werden mit Sicherheit schwarzmarkene Welpen, mit etwas Glück sind auch blonde und / oder schwarze dabei.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.

 

30. November 2011 - 2.700 km bis zum Glück
Es waren anstrengende Tage. Angefangen hatte es letzten Mittwoch, am Vormittag hatten wir den üblichen Progesteron-Schnelltest und einen Scheidenabstrich zur Deckzeitbestimmung gemacht, allerdings mit der Erwartung, dass es bis zum Decktermin noch etwas Zeit wäre ... Mittags rief mich dann unsere Tierärztin im Büro an, der Test habe ergeben, dass alles weit fortgeschritten sei, ich solle mich mal auf den Weg machen, am nächsten Tag sollte Deike gedeckt werden. Also dann alles abgebrochen und auf den Weg gemacht, am Abend nach 520 km Autobahn war ich in Brüggen in NRW angekommen. Es tat sich dann allerdings nichts, so dass wir am Donnerstag eine Tierklinik vor Ort aufsuchten, wo man dann feststellte, dass es viiiiel zu früh sei, vielleicht am Samstag, eher Sonntag ... Also dicke Backen gemacht und nach Hause gefahren. Am Samstag dann wieder in Brüggen, allerdings war der Rüde immer noch nicht ganz entschlossen - obwohl Deike sich jetzt ganz willig anbot... Am Sonntag Mittag haben wir dann abgesprochen, dass wir die Verpaarung weiter planen, nur nicht bei dieser Läufigkeit ... Ich also den zweiten Rüden informiert (nein - dessen Besitzer!) und Richtung Bad Segeberg zurück. Dort wurden wir schon mit Spannung erwartet, und was soll man sagen - das Decken klappte auf Anhieb! Am Montag und Dienstag noch zweimal Nachdecken und jetzt sind wir voller Erwartung, ob es geklappt hat. Wir werden weiter berichten...

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Fotos.

 
 

   
 

<< zurück

 

Datenschutzerklärung | Impressum | Links